San Vito lo Capo - Macari - Castelluzzo (I)

 

Zurück zur Karte Region Trapani

 

Der langgezogene Felsriegel der Scogliera di Salinella entlang der Küste sowie der bis zu 400 m hohe Monte Monaco im Hintergrund.

 

 

Der zentrale und südliche Bereich der Scogliera di Salinella

sowie San Vito lo Capo im rechten oberen Bildbereich.

 

Gebiete

 

Aktuelles Topo:

Sicily-Rock  - Sicilia - sport climbing (San Vito lo Capo • Castelluzzo • Custonaci)

  5. Auflage 01/2016


Scogliera di Salinella Nord             (Inhalt)

 

 

Der linke Bereich des Sektors Cala Mancina

Der Teilsektor Grotta di Cala Mancina

Bereich Campo Base im Sektor Fakirella Beach

 

 

 

Im Vordergrund der Parco Giochi, dahinter das riesige Höhlenportal der Grotta del Cavallo

 

 

Bizarre Sinterformen

an der Grotta del Cavallo

 

Allgemeines: Das Potenzial in diesem Wandabschnitt ist noch riesig, Eine flächendeckende Erschließung der lohnenden Sektoren wird sicherlich viele hundert Routen ermöglichen. Nach starken Regenfällen ist die kleine lehmige, steinige Straße sehr schlammig und extrem rutschig!

 

Lage: Westlich von San Vito lo Capo entlang der Küste. Generell westliche Ausrichtung, einige Sektoren auch östlich oder nord-westlich.

 

Haupterschließer: Daniele Arena, Jim Titt, Scott Titt, Josef Gstöttenmayr, Karsten Oelze.

 

Schwierigkeitsverteilung:

Über 160 Routen von 3 bis 8b+ sowie einige Projekte.

2-4c+ - (12) ;  5a-5c+  - (24) ;  6a-6a+  - (27)

6b-6b+ - (21) ;  6c-6c+ - (13) ;  7a-7a+ - (15)

7b-7b+ - (10) ;  7c-7c+ - (18) ;  8a-8a+ - (10)

8b-8b+ - (2) ;  8c-8c+ - (0) ;  Proj. - (11)

 

Bilder vom Gebiet:

Eine namenlose 7b+

an der Grotta di Cala Mancina

Banana Biologica (7a+)

an der Grotta di Cala Mancina

Toyo 17 (6c), Grotta di Cala Mancina

Mirto Monaco beim Einbohren von unten in der anspruchsvollen Route Il ragazzo e'proprio stupido (8a)

Am Teilsektor Campo Base gibt es wunderschöne Routen in malerisch gefärbtem Gestein.

Harald Röker in Crusader (7b+) am Campo Base

No people no stress (6c) am Parco Giochi

Der Parco Giochi liegt traumhaft ruhig und bietet tolle Klettereien.

 

 

 


Scogliera di Salinella Centro             (Inhalt)

 

Beeindruckends Felspanorama vom Campingplatz über den Sektor Portella delle Vacche bis zum Sektor Bunker im Hintergrund.

 

Allgemeines: Der noch wenig erschlossene zentrale Bereich der Salinella bietet momentan ca. 30 Routen von 4b bis 7b sowie einige Projekte. Das Potenzial ist noch riesig, es dürfte einige hundert großartige Linien umfassen.

 

Lage: Süd-westlich von San Vito lo Capo entlang der Küste. Generell westliche Ausrichtung, ein Sektor auch östlich.

 

Haupterschließer: Daniele Arena, Karsten Oelze, Jim Titt, Josef Gstöttenmayr

 

Schwierigkeitsverteilung:

Etwa 168 Routen von 3 bis 8b sowie einige Projekte.

2-4c+ - (12) ;  5a-5c+  - (43) ;  6a-6a+  - (39)

6b-6b+ - (28) ;  6c-6c+ - (18) ;  7a-7a+ - (12)

7b-7b+ - (5) ;  7c-7c+ - (2) ;  8a-8a+ - (2)

8b-8b+ - (1) ;  8c-8c+ - (0) ;  Proj. - (5)

 

Bilder vom Gebiet:

 

Der Sektor Bunker mit dem momentan in Erschließung begriffenem Wandbereich "2 Caves" im Vordergrund

 

Der Sektor Portella delle Vacche mit der Grotta di Ramin

 

 


Scogliera di Salinella Sud             (Inhalt)

 

 

Das Bild zeigt Die Sektoren El Bahira (rechten Bereich), Pietraia und Pineta.

 

Anschließend die Bereiche Scomparto Rifiuti bis zum Torre Isulidda. Weitere Sektoren schließen sich weiter nach rechts an....

 

Allgemeines: Direkt oberhalb dem Campingplatz El Bahira und daran anschließend gelegen. Dieser Bereich der Felswand ist bereits am besten erschlossen und bietet zahlreiche tolle und hervorragend abgesicherte Klettereien in nahezu allen Schwierigkeitsgraden. Potenzial ist noch reichlich vorhanden.

 

Lage: Süd-westlich bis südlich von San Vito lo Capo entlang der Küste. Generell westliche Ausrichtung, einige wenige Sektoren auch östlich oder südlich.

 

Haupterschließer: Jim Titt, Scott Titt, Josef Gstöttenmayr, Daniele Arena, Karsten Oelze.

 

Schwierigkeitsverteilung:

Etwa  318 Routen von 2 bis 8a+/b sowie einige Projekte.

2-4c+ - (32) ;  5a-5c+  - (66) ;  6a-6a+  - (66)

6b-6b+ - (52) ;  6c-6c+ - (38) ;  7a-7a+ - (20)

7b-7b+ - (16) ;  7c-7c+ - (15) ;  8a-8a+ - (3)

8b-8b+ - (1) ;  8c-8c+ - (0) ;  Proj. - (8)

 

Bilder vom Gebiet:

Eine perfekte Route in perfektem Fels....

... Harald Röker bei der Erstbegehung der von Karsten Oelze eingebohrten Dreamworld 8a+/b

Harald Röker in Luigi (5c+) am Sektor Torre Isulidda.

 

 


Rocca Firriato                   (Inhalt)

 

Der Obere Teil des langen Felsriegels, der sich links noch weit bis zum Meer hinab zieht....

Der grottenartige Teil der Wand mit den momentan meisten Routen

 

Allgemeines: Die nach NNW ausgerichtete Wand bietet exzellente, lange Routen vor allem im gehobenen Schwierigkeitsbereich.

 

Lage: Süd-östlich von San Vito lo Capo oberhalb der Bucht "Cala Firriato" gelegene Wandflucht unterhalb der Straße zum Zingaro-Nationalpark.

 

Schwierigkeitsverteilung:

25 Routen von 6b bis 8a und einige Projekte.

4a-4c+ - (0) ;  5a-5c+  - (0) ;  6a-6a+  - (0)

6b-6b+ - (4) ;  6c-6c+ - (6) ;  7a-7a+ - (5)

7b-7b+ - (3) ;  7c-7c+ - (2) ;  8a-8a+ - (4)

8b-8b+ - (0) ;  8c-8c+ - (0) ;  Proj./? - (1)

 


Monte Monaco - Nuova Ossessione                   (Inhalt)

 

Ostseitig am Massiv des Monte Monaco gelegene hohe, überhängende Wand.

 

Allgemeines: Ganz im linken Bereich des Monte Monaco gelegen, bekommt dieser ostseitig exponierte Sektor morgends etwas Sonne. Die meisten der Wandklettereien bewegen sich entlang größerer oder kleinerer Sinterstrukturen.

 

Lage: Süd-westlich von San Vito lo Capo am linken Wandfuß des Monte Monaco entlang der Straße zum Zingaro-Nationalpark.

 

Schwierigkeitsverteilung:

35 Routen von 5c bis 8a+ darunter einige Projekte

4a-4c+ - (0) ;  5a-5c+  - (1) ;  6a-6a+  - (6)

6b-6b+ - (10) ;  6c-6c+ - (4) ;  7a-7a+ - (7)

7b-7b+ - (4) ;  7c-7c+ - (0) ;  8a-8a+ - (2)

8b-8b+ - (0) ;  8c-8c+ - (0) ;  Proj./? - (1)

 


Monte Monaco - Cattedrale nel Deserto             (Inhalt)

 

Der Sportklettersektor Cattedrale nel Deserto ist am äußerst linken Wandteil

der Nordwand des Monte Monaco gelegen.

 

Allgemeines: Im linken Bereich der Nordwand des Monte Monaco gelegener nordseitig ausgerichteter Sektor. Tolle Sinter- und Wandklettereien.

 

Lage: Westlich von San Vito lo Capo am linken Wandfuß des Monte Monaco entlang der Straße zum Zingaro-Nationalpark.

 

Schwierigkeitsverteilung:

54 Routen von 5c bis 7c.

4a-4c+ - (0) ;  5a-5c+  - (1) ;  6a-6a+  - (7)

6b-6b+ - (11) ;  6c-6c+ - (12) ;  7a-7a+ - (9)

7b-7b+ - (6) ;  7c-7c+ - (3) ;  8a-8a+ - (0)

8b-8b+ - (0) ;  8c-8c+ - (0) ;  Proj./? - (5)

 


Monte Monaco und Pizzo Monaco             (Inhalt)

 

Links die Nordwand des Monte Monaco, rechts der Pizzo Monaco.

 

Allgemeines: An den bis zu 400 m hohen Wänden des Monte Monaco gibt es zahlreiche Mehrseillängenrouten jeder Couleur.

 

Lage: Westlich von San Vito lo Capo.

 


Valanga                                        (Inhalt)

 

Der kleine aber feine Sektor Valanga am Rande eines alten Steinbruchs.

 

Allgemeines: Sehr schöne kompakte, nicht allzu lange Routen, die meist gut gesichert sind.

 

Lage: Östlich oberhalb der Straße Macari-Castelluzzo. Freistehend und südlich ausgerichtet

 

Schwierigkeitsverteilung:

22 Routen von 5a bis 7b und ein Projekt

4a-4c+ - (0) ;  5a-5c+  - (6) ;  6a-6a+  - (8)

6b-6b+ - (5) ;  6c-6c+ - (1) ;  7a-7a+ - (0)

7b-7b+ - (1) ;  7c-7c+ - (0) ;  8a-8a+ - (0)

8b-8b+ - (0) ;  8c-8c+ - (0) ;  Proj. - (1)

 


Torre Radio Nord                   (Inhalt)

 

Die Schattige, unterhalb der weithin sichtbaren Antennen gelegene Wand.

 

Allgemeines: Nordseitig gelegener, schattiger mit etwas angespannter Parkplatzsituation und etwas ungemütlichem Zugang. Daher derzeit sehr selten besucht, wobei sicherlich noch ein gutes Potenzial der Erschließung harrt.

 

Lage: Südlich oberhalb der Ortschaft Macari. Freistehend und nördlich ausgerichtet

 

Schwierigkeitsverteilung:

7 Routen von 6a+ bis 7c, darunter 2 Projekte

4a-4c+ - (0) ;  5a-5c+  - (0) ;  6a-6a+  - (1)

6b-6b+ - (0) ;  6c-6c+ - (1) ;  7a-7a+ - (1)

7b-7b+ - (1) ;  7c-7c+ - (1) ;  8a-8a+ - (0)

8b-8b+ - (0) ;  8c-8c+ - (0) ;  Proj. - (2)

 


Lost World                                 (Inhalt)

 

Die extrem versinterte Grotte der Lost World.

 

Allgemeines: Weithin sichtbare hoch am Berg gelegene Grotte unterhalb der Antennen. Die Wand bietet lange, ausdauernde Sinterrouten. Die Parkplatzsituation ist sehr schwierig (maximal 2-3 Autos) und der Abstieg mittels Abseilen und abendlichem Aufstieg am Seil, das man am besten fix über den Tag hängen lässt, machen diesen an sich exzellenten Sektor dennoch nicht zur ersten Wahl.

 

Lage: Südlich von Macari direkt südlich unterhalb der weithin sichtbaren Antennen. Freistehend und süd-westlich ausgerichtet

 

Schwierigkeitsverteilung:

16 Routen von 6b bis 8a+

4a-4c+ - (0) ;  5a-5c+  - (0) ;  6a-6a+  - (0)

6b-6b+ - (2) ;  6c-6c+ - (1) ;  7a-7a+ - (4)

7b-7b+ - (6) ;  7c-7c+ - (1) ;  8a-8a+ - (2)

8b-8b+ - (0) ;  8c-8c+ - (0) ;  Proj. - (0)

 


Castelluzzo Outdoor Wall      (Inhalt)

 

Der hohe linke Wandbereich und der rechts daran anschließende Dachsektor.

 

Allgemeines: Die in weiten Teilen überhängende hohe linke Wand ist nord-westlich exponiert und daher ideal an heißen Tagen. Der rechte Dachriegel hingegen liegt ab mittags in der Sonne, daher wird es dort oft schnell sehr warm.

 

Lage: Nord-östlich oberhalb der Ortschaft Castelluzzo, östlich der Straße San Vito Lo Capo - Castelluzzo. Freistehend, der linke Bereich ist nord-westlich, der rechte Bereich süd-westlich exponiert.

 

Schwierigkeitsverteilung:

11 Routen von 6a+ bis 7c+/8a

4a-4c+ - (0) ;  5a-5c+  - (0) ;  6a-6a+  - (2)

6b-6b+ - (2) ;  6c-6c+ - (3) ;  7a-7a+ - (1)

7b-7b+ - (1) ;  7c-7c+ - (0) ;  8a-8a+ - (2)

8b-8b+ - (0) ;  8c-8c+ - (0) ;  Proj. - (0)

 


Crown of Aragon             (Inhalt)

 

Die beeindruckende rot-braune Wandflucht der Crown of Aragon.

 

Allgemeines: Die in weiten Teilen überhängende und ziemlich regensichere Wand ist südlich exponiert, es wird daher oft schnell sehr warm.

 

Lage: Nördlich oberhalb der Ortschaft Castelluzzo, östlich der Straße San Vito Lo Capo - Castelluzzo. Freistehend und südlich ausgerichtet

 

Schwierigkeitsverteilung:

35 Routen von 6a bis 8a+

4a-4c+ - (0) ;  5a-5c+  - (0) ;  6a-6a+  - (2)

6b-6b+ - (4) ;  6c-6c+ - (5) ;  7a-7a+ - (6)

7b-7b+ - (6) ;  7c-7c+ - (5) ;  8a-8a+ - (3)

8b-8b+ - (0) ;  8c-8c+ - (0) ;  Proj. - (3)

 


Cinema Paradiso             (Inhalt)

 

Die beiden grottenartigen Sektoren des Cinema Paradiso.

 

Allgemeines: Zwei Sektoren bieten meist sehr schöne Sinterklettereien. Die etwas über 10 Routen wurden fast alle von Jörg Zeidelhack und Gefährten eingebohrt.

 

Lage: Nörd-östlich oberhalb der Ortschaft Castelluzzo, östlich der Straße San Vito Lo Capo - Castelluzzo. Freistehend und süd-westlich ausgerichtet

 

Schwierigkeitsverteilung:

19 Routen von 6a+ bis 7c+

4a-4c+ - (0) ;  5a-5c+  - (0) ;  6a-6a+  - (1)

6b-6b+ - (4) ;  6c-6c+ - (4) ;  7a-7a+ - (6)

7b-7b+ - (2) ;  7c-7c+ - (1) ;  8a-8a+ - (0)

8b-8b+ - (0) ;  8c-8c+ - (0) ;  Proj./? - (1)